Richtfest in Vormwald – Weitere Schulneubauten im Amt Keppel sollen folgen
Vormwald, 14. Jan
. Zu einer recht ungewöhnlichen Jahreszeit feierte gestern die Gemeinde Vormwald das Richtfest ihrer neuen Schule. Trotz beißenden Windes und Eisregens hatte sich aber eine stattliche Zahl von Gästen eingefunden, um an dem für die Gemeinde so bedeutenden Ereignis teilzunehmen. Die Schulkinder waren auf den Tag gut vorbereitet. Schulleiter Suttrop und die Lehrerin, Frl. Bald hatten Singspiele einstudiert, in denen die Arbeit der das Haus bauenden Handwerker dargestellt wurde. Das Spiel und Singen der Kinder darf aber auch gewiss als Dank für den Fleiß und die Mühe der Bauleute aufgefasst werden. Schließlich sollte auch noch die Freude über das neue Haus zum Ausdruck gebracht werden.
   Eine prächtige Richtkrone schmückte das Dachgebälk, von dem aus die Handwerker den Richtspruch, in dem sie um Gottes Segen für das Werk baten, an die Versammelten richteten.
   Bürgermeister Moll hieß im Namen der Gemeinde Vormwald die planende und bauleitende Architektin Frau Vogel vom Architekturbüro Eberhard und Fridel Vogel in Helberhausen, Amtsbürgermeister Werner Klotz, den Amts- und Stadtdirektor Dr. Mahrenholz, den Leiter des Amtsbauamtes, Oberbauamtmann Müller, und noch zahlreiche andere Gäste willkommen. Er freute sich im Namen der ganzen Gemeinde über das gelungene Werk und dankte allen, Behörden wie Handwerkern für ihre Mühen, welche das Fortschreiten des Baues bis zum jetzigen Stand der Arbeiten ermöglicht und unterstützt hätten. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass im einmal fertigen Gebäude junge Menschen zu guten Bürgern in der Gemeinde , aber auch aufrechten und wahrhaften Staatsbürgern erzogen werden würden. Alle Arbeit am und im Haus geschehe zum Wohle der Gemeinde Vormwald und des ganzen deutschen Volkes.
   Die besten Wünsche der Amtsverwaltung sprach Amts- und Stadtdirektor Dr. Mahrenholz von Hilchenbach aus. Er meinte, dass die Gemeinde stolz auf das Bauwerk sein könnte. Sehr wichtig war sein Hinweis, dass mit diesem Schulbau in Vormwald der Auftakt für eine ganze Reihe weiterer Schulneubauten innerhalb des Amtes Keppel gegeben worden sei. Als nächster Neubau einer Schule werde demnächst der in Helberhausen in Angriff genommen.
   Im Namen der hocherfreuten Elternschaft sprach der Vorsitzende der Schulpflegschaft, Völkel. Auch er brachte Dank und Anerkennung zum Ausdruck. Das gemeinsam gesungene Lied: „Lobet den Herrn“ schloss die eigentliche Richtfeier.
   Anschließend führte Frau Diplom-Architektin Vogel die Gäste durch das neue Haus und erklärte dessen Raumaufteilung.
   Die Gemeinde Vormwald gab danach im Gasthof „Müller“ als Richtschmaus ein schlichtes, aber schmackhaftes Essen. In fröhlicher Runde bedankte sich Frau Vogel noch einmal bei den Bauhandwerkern für ihren Fleiß und die saubere Arbeit. Bürgermeister Moll schloss sich diesem Dank an und sprach dann noch die Hoffnung aus, dass das neue Haus im Laufe des Sommers bezogen werden könne.

Bericht der Siegener Zeitung 14. Januar 1964

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok